Vegane Rouladen glutenfrei – klassisch zubereitet und richtig schön deftig

Die kommen aber mal richtig nah an omnivoren Vergleich ran – nach Meinung meiner fünfköpfigen vegan-vegetarisch-omnivoren Mischfamilie…

Ich muss gestehen, dieses Essen habe ich wirklich sehr vermisst. Rinderrouladen mit Spätzle und Blaukraut waren früher mein absolutes Lieblingsessen. Heute kann ich mir überhaupt nicht mehr vorstellen, jemals wieder Fleisch zu essen, aber den fleischig-deftigen Geschmack mochte und mag ich wirklich gerne. Umso glücklicher war ich gestern, als mein erster veganer Rouladenversuch richtig lecker wurde und bei meiner Familie gleich voll einschlug 🙂

War vielleicht ein bisschen mutig, gleich mal das österliche Festessen als Probelauf zu nehmen, aber zum Glück ging es ja gut aus. ***puuuhhh***

Eigentlich sollte dieses Rezept erst zum zweiten Teil meines Kochkurses „Deftige vegetarische Küche“ verraten werden, aber ich bin so happy, dass ich gleich damit rausplatzen muss… *aufewigedankbarkeitvon euchhoff**hihi**

Als vegan-glutenfreien Rouladenersatz in Bioqualität habe ich dieses Produkt entdeckt – ich bin schon öfters drumherum geschlichen. Aber auf das texturierte Sojagranulat steh ich ja eigentlich garnicht. Aber die Sehnsucht nach Rouladen hat es mich dann doch wagen lassen. Von mir aus dürften die Scheiben noch etwas dünner sein – habe sie nach dem Quellen mit dem Nudelholz etwas gewalzt – vielleicht hol ich nächstes Mal die Nudelmaschine heraus.

Die Rouladen sind richtig sättigend – also aufgepasst! Ich hab das Rezept doppelt gemacht und die übrigen geschmorten Rouladen tiefgekühlt.

Ach ja, sorry, vor lauter Gelaber – also hier das Produkt (Werbung)