Vegane Butterplätzchen bzw. Ausstecherle (glutenfrei)

Gestern war es also bei uns soweit – früher als je zuvor sind wir bzw. unsere Tochter in die Weihnachtsbäckerei eingestiegen.
Normalerweise backe ich erst im Advent Weihnachtsgebäck, aber zwei berufstätige Elternteile und ein schulpflichtiges Kind in Kombination mit Herbstferien erfordern schon einmal Abweichungen vom Familienjahresplan, um die Laune bei allen Beteiligten hochzuhalten ♥

Ausstecherle gehören da natürlich zum Pflichtprogramm, machen Spaß und sind unkompliziert!

(Hihi, eigentlich stand an dieser Stelle ein schlauer Absatz zum Thema Mürbteig 3-2-1, bis mich ein liebe Leserin *Dankeschön* darauf aufmerksam gemacht hat, dass mein Besuch am Mathegym völlig für die Katz war *lach*. Nach Adam Riese ist das nämlich ein 4-2-1 Mürbteig – aber er hat im unten stehenden Mengenverhältnis prima geklappt, 3-2-1 wäre mit 225g Mehl. Entscheidet also selbst, ob die klassische Variante – dann ohne Wasser – oder die untenstehende für backbegeisterte Falschrechnerinnen. Omg, wenn das mein Mathelehrer liest…)

300 g helles, glutenfreies Mehl
150 g vegane Butter
75 g Zucker
Da das glutenfreie Mehl ja mangels Gluten nicht zusammenklebt kommen dann noch zusätzlich
1 EL gem. Flohsamenschalen und
2 EL kaltes Wasser hinzu als Eiersatz
und weil ich persönlich den Flohsamengeschmack aus süßem Mürbeteig herausschmecke (allerdings als einzige hier) kommt noch
1/2 TL Bourbonvanille für einen runden Geschmack dazu

Sämtliche Zutaten verknete ich bzw. gestern eben Minimaus – anfangs mit den Knethaken des Handrührgerätes, danach mit den Händen – zu einem homogenen Teig und lasse diesen abgedeckt im Kühlschrank kühlen. Mindestens zwei Stunden lang – am liebsten über Nacht.
Nun kommt der einzige Teil, an dem unsere Tochter Unterstützung bekommt, da der Teig nun doch recht hart und bröckelig ist, aber die Kühlzeit sehr wichtig für den Teigzusammenhalt. Aber einmal kurz durchgeknetet kann er dann schön ausgewellt werden…
Plätzchen nach Lust und Laune ausstechen und im vorgeheizten Ofen bei 200°C Umluft etwa zehn Minuten backen – auf dem Blech auskühlen lassen, da die glutenfreien Plätzchen in heißem Zustand gerne brechen. Danach nach Herzenslust verzieren und wenn die Glasur gut getrocknet ist möglichst aus der Sicht schaffen – erhöht die Chance auf noch vorhandenen Plätzchenvorrat im Advent deutlich!

Viel Spaß beim Backen!