Polentaschnitten mit roter Bete und Spinat – vegan, glutenfrei, besondere Anlässe

Zu besonderen Anlässen darf meine sonst eher schnelle Küche auch mal etwas aufwändiger sein. Wie zum Beispiel meine Polenta-Türmchen!

Das Rezept ist für 6 Personen – für jeden sind zwei Türmchen gedacht. Solltet ihr mehrere Gänge servieren, reicht ein Türmchen pro Teller, d.h. in dem Fall bitte das Rezept einfach halbieren!

Alle Zutaten bereitstellen, ein Backblech mit einem Backpapier auslegen und 12 Dessertringe daraufstellen. Diese mit Olivenöl einpinseln.

Zutaten für die 1. Schicht:
240 g Süßkartoffel (geschält gewogen), gedämpft und mit der Gabel zerdrückt
450 ml Wasser
1 TL hochwertige Gemüsebrühe hefefrei
150 g Polenta / Maisgrieß
2 EL Pilzpulver
1 EL weißes Mandelmus
Gemüsebrühe aufkochen, Polenta mit dem Schneebesen einrühren und unter ständigem Rühren etwa 5 Minuten köcheln lassen. Süßkartoffelpüree, Pilzpulver und Mandelmus zugeben und gut verrühren. Mit dem Löffel in die zwölf eingeölten Dessertringe füllen und gut festdrücken, damit sich die Masse schön bis zum Rand verteilt. Ein weiteres Backblech daraufstellen, damit die Oberfläche nicht antrocknet.

Zutaten für die 2. Schicht:
200 g rote Beten (auch geschält gewogen), fein gehobelt
Salz, Pfeffer
1 TL Zitronensaft
Die dünnen Scheiben würzen und dann auf dem Polenta-Boden verteilen

Ofen auf 170°C / Ober- und Unterhitze vorheizen

Zutaten für die 3. Schicht:
100 g Babyspinat, geputzt und gewaschen
3 Zehen Knoblauch, geschält
50 g Petersilienwurzel (geschält gewogen), gewürfelt

1 Stück Ingwer (Größe etwa wie eine Knoblauchzehe), geschält und fein gewürfelt
400 g Seidentofu
150 g vegane Streichcreme (bei mir war es Simply V)
2 EL TK Basilikum (im Sommer natürlich gerne auch frisch)
1 TL Tapiokastärke
1 EL Lupinenmehl
1 TL Salz
Zutaten im Hochleistungsmixer fein pürieren und auf die roten Beten Scheiben gießen

4. Schicht:
50 g gehobelte Mandeln – über der Spinatmasse verteilen

Im vorgeheizten Ofen bei 170°C etwa 25 bis 30 Minuten garen.

Etwa fünf Minuten „setzen“ lassen, Rand lösen und servieren.

Ich habe die Türmchen mit Vegane Bratensoße glutenfrei serviert und mit Sprossen dekoriert und einen Salat dazugereicht!

Im normalen Alltag könnt ihr euch etwas Zeit sparen, indem ihr statt zwölf Dessertringen einen Backrahmen verwendet. Auf 27 x 27 cm sieht es dann so aus wie auf diesen Fotos: