Auberginen-Röllchen mit Quinoa-Füllung

Glutenfreie, vegane Auberginenröllchen mit Quinoa-Füllung

Es ist zwar etwas aufwändiger zu machen, kommt dafür aber auch bei fleisch- und glutenessenden Gästen gut an 😉

 

 

Rezept für 4 Personen:

2                      mittelgroße Auberginen, in dünne Scheiben gehobelt (etwa 2 mm)

Salz

150 g               Quinoa, in feinem Haarsieb heiß waschen, um die Bitterstoffe zu entfernen

300 ml            Wasser

1 TL                 Rapunzel Klare Suppe hefefrei

1 TL                 Curry mild

2 Handvoll      frische Zitronenmelisseblätter, gewaschen

2 Zehen           Knoblauch, gepresst

Olivenöl

500 ml             selbstgemachte Tomatensauce

Zubereitung:

Die Auberginenscheiben auf einem großen Tablett auslegen und salzen, damit sie Wasser ziehen.

Währenddessen das gewaschene Quinoa mit Wasser, klarer Suppe und Currypulver etwa 20 Min. leicht köcheln lassen, anschließend in eine mittelgroße Edelstahlschüssel umfüllen.

Auberginenscheiben nach etwa zehn Minuten wenden und wieder salzen. Backofen auf 225°C Umluft-Grillen vorheizen. Backblech mit Olivenöl einpinseln (je nach Dicke der Scheiben evtl. noch ein zweites)

Nun werden die Auberginenscheiben unter kaltem Wasser abgespült. Mit einem sauberen Geschirrtuch trockentupfen und auf das Backblech legen. Die Oberseite der Scheiben ebenfalls mit Olivenöl einpinseln und das Blech in die oberste Schiene des vorgeheizten Ofens schieben. Das Grillen dauert je nach Dicke der Scheiben 10 bis 15 Min. Bitte immer wieder kontrollieren, damit sie nicht verbrennen. Wenn die Auberginen schön goldbraun sind, aus dem Ofen holen und auf einem Teller stapeln. Ofentemperatur auf 150°C Umluft zurückdrehen.

Während die Auberginen grillen, werden die Melisseblätter fein gehackt, der Knoblauch gepresst und in die Schüssel mit dem warmen Quinoa gegeben. Alles gut durchrühren und abschmecken. Etwas Melisse als Deko beiseitelegen.

Die Tomatensauce in eine mittelgroße Auflaufform gießen. Quinoa-Füllung gleichmäßig auf die Auberginenscheiben verteilen, fest einrollen und eng nebeneinander auf die Tomatensauce legen. Noch einmal 15 Min. im Ofen erhitzen, mit gehackter Melisse garnieren und servieren.

Als Beilage passen gut knackige Blattsalate!

Quinoa gehört übrigens zu den sog. Pseudogetreiden und wächst bevorzugt in den hohen Lagen Südamerikas. Durch den hohen Eiweißgehalt sowie wertvolle Mineralstoffe wie Kalium, Calcium,Magnesium und Eisen ist es eine besonders beliebte Zutat in der veganen und vegetarischen Küche!